:: : :: : :: : :: : :: :

Ein Blog-Beitrag

»Making of …« Was ist eine Software-Lizenz für office-kompetenz.de

In Seminaren höre ich häufig die Frage: Wie gehen Sie denn vor, wenn Sie ein Video produzieren? Dieses kurze »Making of …« zeigt einen beispielhaften Workflow bei einem nicht ganz typischen Video.

Die Aufgabe

Es sollte ein Erklärvideo erstellt werden, dass den Unterschied zwischen den unterschiedlichen Lizenzmodellen von Mikrosoft Office erklärt.

Vorarbeiten

Das Skript

Die Basis war ein englisches Video, welches zuerst übersetzt und dann inhaltlich dem deutschen Markt angepasst werden musste. Das habe ich in Microsoft Word, in diesem Fall als ganz einfaches, reines Text-Skript, erstellt.

Die Bildrecherche und -bearbeitung

Da es sich bei dem Video ja um ein Erklärvideo handeln sollte, benötigte ich diverse Fotos und Grafiken. Normalerweise verwende ich dazu eine Bilddatenbank, wie Depositphotos. Dort ist zwar vieles zu finden, es kostet aber auch einiges an Recherchezeit. Außerdem gilt »Murphy’s Law«: Es gibt alles, nur nicht das, was man gerade sucht. Als Startbild wollte ich einen Besprechungsraum mit einem Bildschirm oder einer leeren Wand, auf die ich einen Bildschirm per Fotoretouche integrieren kann. Ich fand das fast perfekte Foto.

Allerdings wollte ich das Bild so nicht verwenden, sondern habe den Monitor ausgetauscht gegen einen Monitor von »wende.interaktiv« dem Partner für interaktive Screens, Tablets und Whiteboards von Office-Kompetenz. Zusätzlich musste ich Bilder, wie beispielsweise Personen, Geld, etc. im Stil von Erklärvideos suchen. Auch hier wurde ich bei Depositphotos fündig.

Für die spätere Verwendung musste ich bei der Figur die Haare umfärben, die Geldscheinbündel als einzelne Objekte freistellen und die Häuser freistellen und etwas »umbauen«.

Musikauswahl

Da das Video ohne Sprache funktionieren sollte – hier iegt für mich ein entscheidender Unterschied zu einem Screencast (Lern-) Video – habe ich nach einer »animierenden, fröhlichen« Musik gesucht, die ich gegebenenfalls auch loopen kann, falls das Video länger wird als der Musiktitel.

Bearbeitung in Camtasia 9

Nachdem ich alles zusammengestellt hatte, kam die »eigentliche« Arbeit: Die Erstellung des Videos, genauergesagt waren es zwei Videos: ein Video mit dem Inhalt des Erklärvideos, das nach dem Intro auf dem Bildschirm abgespielt wird und das Gesamtvideo.

Als erstes habe ich mir zwei Verhaltenseffekte ausgesucht. Folgende Einstellungen bei den Verhaltenseffekten für die Texte habe ich gewählt:

… und diese für die Grafiken:

Zusätzlich habe ich noch den Popup-Verhaltenseffekt für zwei Sprechblasen verwendet und ein paar »Gimmicks« eingebaut (ca. bei Sekunde 55 und bei 1:32). Die Timeline des Videos mit den Inhalten sah dann in der Projektarbeit folgendermaßen aus:

Dadurch, dass ich mit zwei Full-HD-Bildschirmen arbeite, behalte ich bei solchen Projekten den Überblick auf der Timeline. Auf einem Monitor befindet sich das Vorschaufenster und auf dem anderen der Camtasia-Editor.

Nach der Fertigstellung des Inhalts-Videos, musste ich dieses nur noch in das andere Video integrieren. Das Inhalts-Video habe ich auf den Bildschirmbereich gelegt und dann das Hintergrundbild und das Inhalts-Video gruppiert. Nur so konnte ich beide zusammen – in 2 Schritten – Zoomen.

Anschließend habe ich das Standard-Intro von Office-Kompetenz eingebaut und einen kleinen Abspann – passend zur Musik – produziert. Das fertige Video können Sie sich auf der Office-Kompetenz-Webseite anschauen.

Wie lange hat das Ganze gedauert? Von der Idee, bis zum fertig produzierten Video ca. 12 Std., aufgeteilt in 58% Vorarbeiten, wie Übersetzung, Bildrecherche und -bearbeitung, Musikauswahl und 42% Bearbeitung & Produktion in Camtasia 9.

« « Vorheriger Beitrag: Der Einstieg in Camtasia 9 – 13./14. September 2017 in Fulda!
2 Kommentare
Hinterlassen Sie eine Antwort